mirabeau Vorteile
 
 
 
 
 

Kleiderschränke & Kommoden

Sortieren nach

LIEBLINGSSTÜCKE UNSERER KUNDEN

Sortieren nach

Kleiderschränke: Attraktive Ordnungshelfer für Ihre Kleidung

Neben dem Bett ist das wichtigste Möbel in Ihrem Schlafzimmer sicherlich der Kleiderschrank. Er schafft ausreichend Stauraum für Ihre Kleidung und bewahrt diese ordentlich und geschützt auf. Ein schickes Design macht ihn nicht nur zum Blickfang eines Raums, sondern Ihnen auch beim Ankleiden große Freude. Traditionelle Fertigungstechniken und hochwertige Materialien wie Eiche, Ulme und Kiefer verleihen unseren Produkten einen unverwechselbaren Charme. Sie verbreiten Nostalgie und ländlichen Charme, passen aber durch ihre moderne Interpretation hervorragend zur zeitgemäßen Einrichtung. Ein Kleiderschrank im Landhausstil ist gekennzeichnet durch Profilierungen, Lamellentüren und Türknäufe aus Metall. Dieser verbreitet das gemütliche Ambiente, das Sie sich für Ihr Schlafzimmer wünschen. Er passt sowohl zu einem Bett mit Metallgestell als auch zu einem Himmelbett aus Vollholz oder Polsterbett. Generell sollte das Schrankdesign die anderen Schlafzimmermöbel harmonisch ergänzen.

Das richtige Möbel für Ihr Schlafzimmer 

Die Maße eines Kleiderschrankes sind abhängig von der Größe Ihres Schlafzimmers sowie davon, wieviel Stauraum Sie benötigen. Leben Sie in einem Singlehaushalt oder besitzen Sie nur wenig Kleidung, ist ein zweitüriger Schrank sicherlich ausreichend. Dieser eignet sich auch perfekt für ein Kinderzimmer. Damit Sie Shirts, Pullover und Hosen ordentlich einräumen können, ist er mit unterschiedlich vielen Einlegeböden ausgestattet. Über die ähnliche Einrichtung verfügen auch viertürige Kleiderschränke. Diese sind im Prinzip doppelt so breit wie die Zweitürer und bieten daher auch zweimal so viel Platz. Sie sind ideal für Paare oder wenn Sie viel Stauraum brauchen. Abhängig vom Schnitt des Raumes können auch zwei schmalere Schränke eine sinnvolle Option anstelle eines breiten Modells sein. Berücksichtigen Sie den Platz zwischen den Möbeln, um genug Bewegungsfreiheit zu haben. Wenn Sie einen besseren Eindruck von der Wirkung im Raum erhalten möchten, kleben Sie einfach die Fläche mit Malerkrepp auf dem Fußboden ab.

Eine ideale Ergänzung zum Kleiderschrank sind Kommoden. Dank ihrer zahlreichen Schubladen sind sie ideal, um Wäsche, Gürtel, Schals und weitere Dinge sortiert aufzubewahren. Sie können ebenso eine Alternative zu diesem Möbel sein. Insbesondere dann, wenn Sie im Schlafzimmer nicht genug Platz haben. Stellen Sie in diesem Fall den Schrank in ein anderes Zimmer und nutzen Sie die Schlafzimmerkommode für die wichtigsten Dinge. Da sie normalerweise eine geringere Höhe als Schränke besitzen, können Sie diese Möbelstücke auch unter eine Schräge stellen.

Einräumen und Organisieren von Kleiderschränken

Sortieren Sie Ihre Kleidung nach Arten und Farben. Das sieht nicht nur hübscher aus, es erleichtert Ihnen auch das Finden. Die Sachen, die Sie oft anziehen oder gerne mögen, legen Sie am besten auf Augenhöhe. Ganz nach oben in den Kleiderschrank kommt im Sommer die Winterkleidung und im Winter die Sommerkleidung. Auch für Bettwäsche und weitere Dinge, die Sie selten brauchen, ist dort der richtige Platz.

Die meisten Kleiderschränke verfügen über eine Tiefe von ca. 60 cm. Zusammengelegte Shirts und Pullover sind normalerweise 30 cm tief. Auf diese Weise können Sie zwei Stapel hintereinander legen. Sinnvoll ist es, je nach Jahreszeit die Sommer- oder die Wintersachen nach vorne zu legen. Machen Sie die Stapel nicht zu groß. Auf diese Weise finden Sie das Gesuchte leichter und Sie machen weniger Unordnung. Ist dies aufgrund der Kleiderschrankeinteilung nicht möglich, können Sie Buchstützen nutzen. Zwischen die Stapel gestellt, verhindern Sie, dass diese umfallen.

Morgens muss es meistens flott gehen. Hängen Sie daher links oder rechts vom Kleiderschrank einen Spiegel auf. So können Sie unkompliziert und schnell Ihr ausgesuchtes Outfit begutachten. Es empfiehlt sich ein Modell, in dem Sie sich von Kopf bis Fuß betrachten können.

Frischer Duft im Schrank

Hängen Kleider länger unbenutzt im Kleiderschrank, beginnen sie manchmal muffig zu riechen. Der Grund dafür ist eine unzureichende Belüftung. Praktisch sind daher Kleiderschränke mit Lamellentüren. Diese sorgen für eine effiziente Luftzirkulation und dafür, dass Ihre Kleidung atmen kann. Diese positivere Klima verhindert auch, dass es im Möbelinneren zu feucht wird. Feuchtigkeit begünstigt nicht nur Schimmel, sondern auch, dass sich ungewollte Tierchen einnisten. In Modellen mit geschlossenen Türen ermöglichen Duftsäckchen und Mottenkugeln ein angenehmes Klima. Lassen Sie regelmäßig die Schranktüren offen, damit Ihre Kleidung atmen kann. Außerdem hilft, die Stapel nicht zu eng nebeneinander zu legen oder Blusen, Jacken und Co. nicht allzu dicht zu hängen.

Wenn Sie Ihren Kleiderschrank nach dem Winter umräumen, nutzen Sie diese Gelegenheit, um ihn auch einmal auszuwaschen. Das entfernt Staub, Schmutz und Gerüche. Bevor Sie die Kleidung wieder hineinlegen, sollten alle Flächen und Seitenwände wieder richtig trocken sein. In diesem Zusammenhang sortieren Sie am besten auch alte Kleider aus. Das bringt neuen Platz und Ordnung in Kleiderschränke.