mirabeau Vorteile
 
 
 
 
 

Teak Gartenmöbel

Sortieren nach

LIEBLINGSSTÜCKE UNSERER KUNDEN

Sortieren nach

Teak-Gartenmöbel: Hochwertige Möbel mit vielen Vorzügen

Balkon und Terrasse sind eine Oase der Ruhe und Erholung. Teak-Gartenmöbel ermöglichen Ihnen, sie noch besser zu genießen. Denn sie begeistern mit einer attraktiven, goldbraunen Farbe, die ihnen eine elegante und gediegene Ausstrahlung verleiht. Teakholz besitzt eine außergewöhnliche, feine Maserung mit schwarzen, unregelmäßigen Streifen. Diese ist bei jedem Möbelstück unterschiedlich, wodurch es zu einem Unikat wird. Aufgrund ihres exotischen und sehr ästhetischen Aussehens besitzen Gartenmöbel aus Teak einen besonderen Charme. Sie passen sowohl in einen ländlichen Garten als auch in ein modernes Ambiente.  Daher bietet Ihnen mirabeau neben klassischen Designs auch Möbelstücke mit zeitgemäßem Lounge-Charakter.

Vorteil #1: Langlebigkeit 

Als tropisches Hartholz ist Teak ein geschätztes und wertvolles Edelholz, das in verschiedenen asiatischen Ländern kultiviert und geerntet wird. Es stammt vom gleichnamigen Teakbaum, einem hochwüchsigen Laubbaum (Höhe bis zu 50 m), der zum Beispiel in Indien, Myanmar und Nord-Thailand wächst. Teil unseres Sortiments sind nur Teak-Gartenmöbel, die FSC zertifiziert sind. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass das Teakholz von nachhaltig bewirtschafteten Plantagen stammt.

Das Holz trocknet ohne zu Reißen oder zu Werfen und lässt sich leicht verarbeiten. Es ist reich an natürlichen Ölen und Harzen, die es vor dem Austrocknen schützen und es geschmeidig und bruchfest machen. Dadurch ist Teak sehr langlebig, stabil und witterungsbeständig. Da weder Sonne noch Regen, Frost oder Schnee ihnen schaden, können Sie Gartengarnituren und -Bänke das ganze Jahr im Freien stehen lassen. Um Sie vor Schmutz zu schützen, decken Sie Ihre Teak-Gartenmöbel einfach mit einer passenden Hülle ab. Notwendig ist es allerdings nicht.                                                                                 

Vorteil #2: Pflegeleichtigkeit 

Aufgrund ihres naturgegebenen Schutzes müssen Sie Teak-Gartenmöbel nicht unbedingt ölen. Allerdings entsteht dann im Laufe der Zeit eine silber-graue Patina. Diese beeinträchtigt die Beständigkeit des Teakholzes aber nicht. Ein spezielles Holzöl kann die ursprüngliche Farbe erhalten, wenn Ihnen diese farbliche Veränderung nicht gefallen sollte.

Stehen Gartenmöbel aus Teak bei Wind und Wetter ungeschützt im Freien kann sich mit der Zeit Moos ansetzen. Dieses sowie anderen Schmutz sollten Sie entfernen. Dazu ist es ausreichend, wenn Sie Gartenbänke, -Stühle und –Tische mit warmem Wasser, Spülmittel und einer Bürste sorgfältig reinigen. Im Anschluss ist der richtige Zeitpunkt, um das Pflegeöl aufzutragen. Lassen Sie das Teakholz vorher gut trocknen und tragen Sie dann das Öl mit einem dicken Pinsel auf. Diese Pflegemaßnahme können Sie einmal im Frühjahr und ein weiteres Mal im Herbst durchführen. Zwischendurch lohnt es sich, die Oberfläche Ihres Teak-Tisches mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Auf diese Weise verhindern Sie, dass hartnäckige Flecken durch Sonneneinstrahlung und Wärme bleibende Spuren hinterlassen.

Vorteil # 3: Vielseitige Designs

Für die Teak-Gartenmöbel kombinieren unsere Hersteller das besondere Holz gerne mit weiteren hochwertigen Materialien.

Die Hintergründe:

-        Eine Kombination mit Schmiedeeisen verleiht den Gartenmöbeln eine leichtere, weniger opulente Ausstrahlung im Vergleich zu Designs aus Vollholz. Zudem sind auf diese Weise wunderschöne Designs im Landhausstil möglich.

-        Tische, Stühle und Bänke werden nicht nur optisch leichter, sondern auch physisch. Denn Teak besitzt ein hohes Gewicht.

-        Das Edelholz ist mitunter sehr teuer. Wird es mit anderen Materialien kombiniert, bleibt der Preis erschwinglich.

Bei Teak-Gartenmöbeln gilt es zu beachten, dass sie aufgrund unterschiedlicher Qualitäten verschiedene Farben besitzen können. Mit einem intensiven, honigfarbenen Ton begeistert die höchste Qualitätsstufe (A-Grade). Als solche wird das Kernholz eines Teakbaumes qualifiziert, das durch eine rindennahe Schicht umschlossen ist.  Diese Schicht wird auch Schwachholz oder Splint bezeichnet. Teak-Gartenmöbel mit einem hellen Goldton sind aus diesem Randbereich des Stammes gefertigt (C-Grade). Das Schwachholz zeichnet sich ebenfalls durch die vielen positiven Teak-Eigenschaften aus, jedoch weist es weniger Öle und Harze auf. Dadurch ist die Haltbarkeit zwar immer noch sehr gut, aber geringer als bei der besten Qualität. B-Grade stammen ebenfalls aus dem Kernholz, aber von einem weiter außen liegenden Bereich. Sie sind dem A-Grade-Teakholz sehr ähnlich, jedoch bereits ein bisschen weniger witterungsbeständig. Darüber hinaus gibt es auch recyceltes Teak. Altes, benutztes Holz wird zu diesem Zweck aufgearbeitet und umweltgerecht wiederverwendet. Dadurch erhalten Teak-Gartenmöbel einen besonderen, urig-rustikalen Charme und eine Vintage-Optik. Solche Möbel wirken als könnten sie spannende Geschichten erzählen und werden so zum Highlight auf Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon.

Weil sich das Holz vielseitig verwenden lässt, eignen sich Teakmöbel nicht nur für draußen, sondern auch für drinnen. Sowohl zeitlos-schlichte als auch nostalgisch-verspielte Designs sind möglich. Gediegen wirkt eine Tischplatte mit Intarsien oder Lattenkonstruktion im Esszimmer ebenso wie im Garten.